Charakter der Maine Coon

Maine Coon sind intelligente, sehr anhängliche und treue Katzen.

Wenn sie einmal eine Bezugsperson für sich gefunden haben, nehmen sie diese voll in Anspruch.

Sie folgen ihm auf Schritt und Tritt, untersuchen, was ihr Mensch macht und versuchen zu helfen. Sie brauchen menschliche Zuwendung, die sie auch eindringlich, wenn auch unaufdringlich fordern.

Sie sind wahrhafte Meister in ihrer Sprache, unterhalten sich durch gurrende Laute und Maunzen.

Ihre Umgänglichkeit und Verträglichkeit mit ihren Menschen, macht sie zu einer sanften Katzenrasse. Selbst mit Hunden sind sie oft ein eingespieltes Team.

Eine Maine Coon möchte nie alleine sein, daher ist es empfehlenswert, mindestens zwei von ihnen zu halten.

Die Rasse der Maine Coon bleibt ein Leben lang verspielt, bietet man ihnen nicht genügend Spielmöglichkeit, so finden sie selber welche. Alles ist interessant und wird untersucht. Manchmal fehlen einem Dinge, die man dann in einem kleinen Lager findet.

Sie reagieren schnell und jagen alles was sich bewegt hinterher. Deshalb macht mit ihnen das Spielen unheimlich Spaß und wird nie langweilig.

Trotz ihrer Größe und Gestalt sind sie anmutig und sanft und gelten als die sanften Riesen. Wer einmal eine Maine Coon sein eigen nennt, wird diese lieben.

Maine Coon sind problemlose Wohnungskatzen, vorausgesetzt, die Wohnung ist ausreichend groß und man bietet ihnen genügend Abwechslung. Wenn die Maine Coon nach draußen darf, oder auf den Balkon, genießen sie das Wetter, sei es bei Sonne, Regen oder Schnee.

Sie eignen sich gut für Berufstätige, denn ihr Schlafbedürfnis einschließlich ihrer Körperpflege beträgt 16 Stunden.

Nehmen Sie sich Zeit und lassen sich beraten, nur ein Tipp aus eigener Hand – Maine Coons machen süchtig!

 

Die Katze ist die Genossin der Weisen. (Theodor Storm)